Inhalt

Kulturminister Gernot Blümel: "Kunst und Kultur schaffen europäische Identität"

Eröffnung der Salzburger Festspiele 2018 – Salzburg als "künstlerische Hauptstadt Europas"

"Wir stehen in der EU heute vor Herausforderungen, die wir so noch nie hatten und die Schlagzeilen von der 'Krise Europas' entstehen lassen", so Gernot Blümel, Bundesminister für EU, Kunst, Kultur und Medien, bei der Eröffnung der Salzburger Festspiele am Freitag. "Dabei haben wir die nötigen Instrumente zur Lösung der anstehenden Herausforderungen schon: gemeinsam festgelegte Grundprinzipien, gemeinsame Verträge und gemeinsame demokratische Strukturen", so Blümel. "Was uns manchmal fehlt, ist ein Zusammengehörigkeitsgefühl."

Und worin könnte diese emotionale Identität begründet sein? "Ich glaube, dass die Antwort in der Kunst und in der Kultur zu finden ist", so Blümel weiter. Kunst und Kultur eines jeden Mitgliedstaates der EU seien schon immer europäisch, niemals nur national gewesen, "Kunst und Kultur sind besser als jeder andere Bereich dazu geeignet, Emotionen in den Menschen zu wecken".

Darum sei Salzburg auch der perfekte Ort, um die europäische Identität auf Basis der Kunst und Kultur hoch zu halten, so Blümel: "Das beste Mittel gegen Europaskepsis und Krisenbeschwörung wäre wohl, wenn sich alle Pessimisten auf die Wirkung der Kunst und Kultur in dieser künstlerischen Hauptstadt Europas einlassen würden."

Bilder der Eröffnung sind über das Fotoservice des Bundeskanzleramtes kostenfrei abrufbar.