Inhalt

Gernot Blümel: "Europa ist und bleibt unsere Zukunft"

Österreichischer EU-Vorsitz mit Schwerpunkten für mehr Stabilität in Wirtschaft, Migrationsfragen und der Nachbarschaft

"Europa ist und bleibt unsere Zukunft", betonte EU-Minister Gernot Blümel am heutigen Europatag. Die Europäische Union sei ein einzigartiges Friedensprojekt und eine Erfolgsgeschichte, mit sehr vielen positiven Errungenschaften. "Noch nie gab es so lange Frieden, so großen Wohlstand und so viel Mobilität in Europa. Aber es gibt ganz klar noch viele Herausforderungen, auf die es die richtigen Antworten braucht. Jetzt geht es darum, die EU in die richtige Richtung zu entwickeln, damit die großen Herausforderungen unserer Zeit gemeinsam bewältigt werden können", so Gernot Blümel. In seiner Rede im Haus der Europäischen Union anlässlich des Europatags empfiehlt Blümel Handlungsanweisungen aus der Vergangenheit abzuleiten: "Die gemeinsame Vorgangsweise in Krisen, das Ansprechen der wichtigen Themen und das Aussprechen von unangenehmen Wahrheiten sind Lehren aus der europäischen Geschichte."

EU-Minister Blümel betont, dass die EU-Ratspräsidentschaft große Chancen für Österreich und die Weiterentwicklung Europas biete, die bestmöglich genutzt werden. Der Vorsitz finde in einem herausfordernden Zeitraum statt, in dem der Brexit, der mehrjährige Finanzrahmen und die künftigen Schwerpunktsetzungen der Europäischen Union wesentliche Themen seien.  

"Wir wollen ein 'Europa, das schützt' und das seinen Bürgerinnen und Bürgern wieder spürbare Sicherheit bringt", so Blümel weiter. Die 3 Säulen des Vorsitzes seien daher Sicherheit & Kampf gegen illegale Migration, Wohlstand & Wettbewerbsfähigkeit sowie Stabilität in der Nachbarschaft. "Die Stärkung der Bürgernähe wird eine wichtige Priorität unseres EU-Ratsvorsitzes sein. Wir wollen eine EU, die stark ist in den großen Fragen, auf die sich die Bürgerinnen und Bürger zu Recht Antworten erwarten."