Inhalt

Frauenministerin Bogner-Strauß lädt zum Girls' Day

Gemeinsam mit Bundeskanzler Kurz besuchte die Bundesministerin verschiedene Stationen im Kanzleramt

"Es ist mir ein großes Anliegen, die Gesellschaft für die Berufswahl von Mädchen und Frauen abseits des Mainstream zu sensibilisieren. Mit diesem Aktionstag soll rechtzeitig auf die vielen Möglichkeiten aufmerksam gemacht und gezielt Motivation und Interesse für technische und wissenschaftliche Berufe geweckt werden – speziell für die MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik", sagte Juliane Bogner-Strauß, Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend. Im Rahmen des Girls‘ Day am 26. April haben neben zahlreichen Unternehmen in ganz Österreich auch Ministerien und Dienststellen des Bundes, Museen und Universitäten ihre Türen für Mädchen aus Kindergärten und Schulen geöffnet. Den Girls‘ Day im Bundesdienst gibt es seit 2006, allein im Jahr 2017 haben über 4 500 Mädchen daran teilgenommen.

Juliane Bogner-Strauß, Sebastian Kurz und Teilnehmerinnen des Girls' Day im Bundeskanzleramt © BKA/Dragan Tatic

Zum Girls‘ Day Mini im Bundeskanzleramt kamen 30 Kindergartenkinder. Die kleinen Mädchen konnten an 3 Stationen ihre Talente entdecken: Schülerinnen der Hertha Firnberg Schulen erklärten den Kindern naturwissenschaftliche Themen mit spielerischen Übungen, etwa mit handgefertigten Schmetterlingen die Begriffe Stabilität und Schwerkraft. Bei der Mathematikstation erkannten die Kinder die Zusammenhänge von Zahlen und Mengen. Mit dem iPad-Spiel "Robots Game for Kids" wurde bei der Informatikstation der Umgang mit Technik erprobt.

Auch 58 Schülerinnen nahmen am Girls‘ Day im Bundeskanzleramt teil. Die Mädchen erforschten gemeinsam mit den Wissensvermittlerinnen des Science Pool in spannenden Workshops die Themen "Luft" und "Polymerisation", lernten dabei den Unterschied zwischen festen, flüssigen und gasförmigen Stoffen kennen und beschäftigten sich mit Fragestellungen zur Chemie. Bei einem Workshop in der Medien-Jugend-Info (MJI) des BKA konnten die Mädchen gemeinsam mit Bundesministerin Juliane Bogner-Strauß den Jobeinstieg mithilfe digitaler Medien erproben. Die Webtour führte zu interessanten Jobbörsen, Kompetenztests und Informationsseiten, auf denen mehr über traditionelle und neue Berufe zu finden ist.

Juliane Bogner-Strauß, Sebastian Kurz und Teilnehmerinnen des Girls' Day im Bundeskanzleramt © BKA/Dragan Tatic

"Durch die Möglichkeit, ihre eigenen Fähigkeiten praktisch zu erproben, erhalten Mädchen die Chance, ihre beruflichen Perspektiven zu erweitern und einen Einblick in die Welt der Wissenschaft und Technik zu bekommen", ist Bogner-Strauß überzeugt. Sie besuchte gemeinsam mit Bundeskanzler Sebastian Kurz die verschiedenen Stationen im Bundeskanzleramt

Am Nachmittag wird die Bundesministerin auch den Girls‘ Day in der Volksoper Wien besuchen.

Fotos vom Girls‘ Day im Bundeskanzleramt sind über das Fotoservice des Bundeskanzleramtes kostenfrei abrufbar.

Rückfragehinweis:
Herbert Rupp
Pressesprecher der Bundesministerin
Telefon: +43 1 53 115-63 34 04
E-Mail: herbert.rupp@bka.gv.at