Inhalt

Eröffnung des "Ban Ki-moon Centre for Global Citizens"

Bundeskanzler Kurz, Ban Ki-moon und Heinz Fischer bei der Präsentation im Bundeskanzleramt

Anlässlich der Eröffnung des "Ban Ki-moon Centre for Global Citizens" unterstrich Bundeskanzler Sebastian Kurz die Bedeutung der neuen Einrichtung als starker Partner der hier ansässigen internationalen Organisationen. "Österreich ist stolz darauf, dass es ein UN-Hauptquartier und wichtige internationale Einrichtungen beherbergt", so Kurz bei der Präsentation im Bundeskanzleramt. "Ich bedanke mich bei den Gründern, dem früheren UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon und dem ehemaligen österreichischen Bundespräsidenten Heinz Fischer, für die Entscheidung zu dieser wichtigen Initiative. Damit wird die Rolle Österreichs als ein Ort des Dialogs und der internationalen Kooperation gestärkt", ergänzte der Bundeskanzler, der die Schwerpunktsetzung auf Frauen und Jugend lobte.

Das "Ban Ki-moon Centre" in der Veithgasse im 3. Wiener Gemeindebezirk soll die Selbstbestimmungsrechte von Frauen und jungen Menschen weltweit und nachhaltig stärken. Ein weiteres wichtiges Thema ist die Erhöhung der Chancen auf Bildung für alle Kinder. Und schließlich soll es zur friedlichen Lösung von internationalen Konflikten beitragen. Es wird von den Regierungen von Österreich, Südkorea, Kuwait sowie von Institutionen (zum Beispiel IOC, UNESCO) unterstützt.

Bilder von den Pressestatements im Steinsaal und vom Festakt im Kongresssaal sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes kostenfrei abrufbar. Nähere Informationen stehen auf www.bankimooncentre.org zur Verfügung.