Der Generalsekretär im Bundeskanzleramt

Dieter Kandlhofer. Foto: BKA/BPD

Es war bereits bisher möglich, Generalsekretäre in den Ministerien zu bestellen. Unter der letzten Koalition gab es diese zusätzliche Verwaltungsebene schon im Infrastrukturministerium, Finanzministerium, Wirtschaftsministerium, Landwirtschaftsressort und Außenamt.

Dieses Modell hat sich bewährt. Die Kompetenzen wurden im Bundesministeriengesetz konkretisiert, um nicht nur zeitgemäßer und koordinierter organisiert, sondern vor allem schneller handlungsfähig zu sein und um den Bürgerinnen und Bürgern bestmöglich dienen zu können.

Die Generalsekretäre sind als Bindeglieder zwischen Politik und Verwaltung zur verbesserten Umsetzung von politischen Zielsetzungen und als Reformmotor in der Verwaltung konzipiert, das heißt, die Generalsekretäre haben einerseits die Verantwortung unterschiedlichste Reformen in der Administration umzusetzen und andererseits dient das Generalsekretariat als Filter für politische Anliegen aus der Verwaltung.

Die Generalsekretäre gehen bei Querschnittsthemen und zur Erreichung von Einsparungszielen konzertiert und gleichförmig vor und dazu finden regelmäßige Abstimmungsrunden statt. Erste gemeinsame Anstrengungen werden bereits unternommen, beispielsweise die Gestaltung einer effektiven und effizienten Organisationsstruktur

  • durch Umsetzung der Vorschläge der Aufgabenreform- und Deregulierungskommission,
  • durch gemeinsame Initiativen wie gemeinsamer Auftritt der Bundesregierung (Corporate Design und vieles mehr)
  • Harmonisierung bei Shared Services
  • Reduzierung von Berichts- und Mitwirkungspflichten
  • und vieles mehr.

Moderne Organisation

Mit der Neuorganisation des Bundeskanzleramtes werden ihrem Stellenwert entsprechend moderne Management- und Innovationseinheiten auf der Top-Ebene der Organisation eingezogen. Insbesondere wird es künftig neue Einheiten für die Überwachung des Datenschutzes, für das Compliance Management und für das Innovations- und Digitalisierungsmanagement geben.

Zudem werden die zentralen Kontroll- und Revisionseinrichtungen (Förderkontrolle und Revision) aufgrund diverser Rechnungshofempfehlungen neu positioniert und unmittelbar auf der Ebene des Generalsekretärs angesiedelt.

Eine Stabstelle für strategische Kommunikation kümmert sich um die kommunikative Umsetzung sowie Begleitung der im Regierungsprogramm der Bundesregierung verankerten Projekte und eine entsprechende Koordinierung der inhaltlichen und kommunikativen Umsetzung durch die Ressorts.

Kontakt

Generalsekretär Mag. Dieter Kandlhofer

Telefon: +43 1 531 15-20 20 33
E-Mail: BKA-Generalsekretaer@bka.gv.at

Lebenslauf

Lebenslauf Dieter Kandlhofer (PDF, 264 KB)