Inhalt

Bundesministerin Bogner-Strauß: "Familien in Österreich weiter stärken"

Antrittsbesuch von Vertretern des Österreichischen Familienbundes 

"Familie ist das Wichtigste im Leben, sie gibt Halt, Sicherheit und Geborgenheit. Eine ganz zentrale Aufgabe der Politik ist es daher, die erforderlichen Rahmenbedingungen zu schaffen, damit Familien in Österreich weiter gestärkt werden und den Alltag bestmöglich meistern können", sagte Familienministerin Juliane Bogner-Strauß anlässlich des Antrittsbesuchs von Familienbund-Präsident Bernhard Baier und Bundesgeschäftsführerin Alexandra Lugert im Bundeskanzleramt. Im gemeinsamen Arbeitsgespräch wurden unter anderem der Familienbonus Plus, die gesellschaftliche Wertschätzung von Familie und die Bedeutung von Elternbildung thematisiert. 

Die Ministerin für Frauen, Familien und Jugend betonte, dass der vom Ministerrat bereits beschlossene Familienbonus Plus "ein großer Schritt für mehr Familienfreundlichkeit in Österreich" sei. "950 000 Familien mit 1,6 Millionen Kindern werden damit entweder zur Gänze von der Steuerlast befreit oder es wirkt ein Bonus von bis zu 1 500 Euro pro Jahr", so Bogner-Strauß. Am 1. Jänner 2019 wird diese Entlastungsmaßnahme für steuerzahlende Familien in Kraft treten.

Einig sei man sich auch über die Wichtigkeit von Elternbildung gewesen. "Die Sektion Familie und Jugend des Bundeskanzleramts bietet in diesem Bereich einiges an", so die Ministerin. Die Webseite www.eltern-bildung.at informiert über aktuelle Veranstaltungen und verschiedene Erziehungsthemen. Über ein kostenloses Bestellservice können Eltern außerdem Broschüren wie die "ElternTIPPS" oder den "Familienkompass" zugeschickt bekommen.

Der Österreichische Familienbund tritt seit 1951 als überparteilicher und überkonfessioneller Verein für die Interessen der Familien bei Bund, Ländern und Gemeinden ein. 

Bilder von diesem Termin sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes kostenfrei abrufbar.