Inhalt

Bundeskanzleramt: Reger Andrang am Tag der offenen Tür

Kulturprogramm zur 300-jährigen Geschichte des Hauses

Am Nationalfeiertag hatte das Bundeskanzleramt am Ballhausplatz 2 seine Tore wieder für zahlreiche interessierte Besucherinnen und Besucher geöffnet. Zwischen 12 und 17 Uhr konnten die Prunk- und Repräsentationsräume, wie der Kongresssaal oder der Ministerratssaal, besichtigt werden. Das diesjährige Begleitprogramm stand ganz im Zeichen des 300-jährigen Jubiläums des Hauses. Als Gastgeber begrüßten Bundeskanzler Christian Kern und Staatssekretärin Muna Duzdar viele Gäste persönlich und standen für Gespräche und Fotos zur Verfügung.

Anlässlich des runden Jubiläums des Hauses – die Grundsteinlegung erfolgte im Jahr 1717 unter Kaiser Karl VI. – wurde den Besucherinnen und Besuchern eine Zeitreise in die Epoche des Barock geboten. So konnte man historischen Persönlichkeiten wie Staatskanzler Wenzel Anton von Kaunitz oder Maria Karolina, einer Tochter Maria Theresias, begegnen. Das vielfältige Kulturprogramm reichte von Lesungen aus Briefen Maria Theresias an ihre Töchter, über musikalische Darbietungen – von Barock bis klassischer Wiener Tanzmusik – bis hin zu Tanzvorführungen mit Originaltänzen aus der Zeit von Ludwig XIV. Viele nutzten auch die Gelegenheit, beim Menuett selbst mitzumachen oder lauschten der Einführung in die Etikette der damaligen Zeit. Einen umfassenden filmischen Überblick über die 300-jährige Geschichte des Hauses am Ballhausplatz 2 konnte man sich in einem eigens eingerichteten "Kino" im Haerdtl-Zimmer verschaffen. Auch für die kleinen Gäste gab es wieder ein spezielles Programm mit Möglichkeiten zum Verkleiden, Malen und Basteln.

Fotos sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes kostenfrei abrufbar.

Rückfragehinweis:
Bundeskanzleramt – Bundespressedienst
Telefon: +43 1 531 15-20 24 01