Inhalt

Bundeskanzler Sebastian Kurz: "Konsequenter Kurs Spaniens beim Grenzschutz"

Besuch bei spanischem Premierminister Pedro Sanchez – Aufenthalte in Berlin und Paris folgen

Zur Vorbereitung des nächstwöchigen informellen EU-Gipfels in Salzburg trifft Bundeskanzler Sebastian Kurz zunächst mit dem spanischen Premierminister Pedro Sanchez in Madrid zusammen. Neben der Migrationsfrage werde dabei auch der für Dezember anberaumte "Hilfe-vor-Ort-Gipfel" unter der gemeinsamen Ägide der österreichischen Ratspräsidentschaft und dem Vorsitz der Afrikanischen Union, Ruanda, eine Rolle spielen.

"Nach Jahren einer erfolgreichen Grenzschutzpolitik Spaniens gehe ich von einer konsequenten Fortsetzung dieses Kurses aus", betonte der österreichische Regierungschef vor seiner Reise nach Madrid. Er unterstrich seinen Standpunkt, wonach die Grenzen Europas für illegale Einwanderung geschlossen seien. Für die EU gebe es keine Alternative zur Beendigung des illegalen Handels mit Migranten.

Im Zuge einer "Tour des capitales" folgt Ende der Woche ein Treffen mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin, bevor es in Paris zu einem Gespräch mit Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron kommt.

Bilder aus Madrid werden über das Fotoservice des Bundeskanzleramtes kostenfrei abrufbar sein.