Inhalt

Bundeskanzler Kurz empfing Liechtensteins Regierungschef Hasler

Reger Austausch auf höchster politischer Ebene

Bundeskanzler Sebastian Kurz empfing Adrian Hasler, den Regierungschef des Fürstentums Liechtenstein, zu einem Arbeitsgespräch im Bundeskanzleramt. Sebastian Kurz betonte im Anschluss an das Treffen das intensive Niveau der bilateralen Beziehungen und dankte für die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit, die ihn bereits als Außenminister mit seiner Amtskollegin Aurelia Frick verbunden hatte.

"Unsere beiden Länder zeichnet eine sehr gute Kooperation in nahezu allen Bereichen aus, insbesondere aber in Fragen der Wirtschaft, Kultur und Bildung, im Sozialwesen, im Justizsektor sowie bei der Außen- und Sicherheitspolitik. Auf dieser guten Basis können wir auch in Zukunft aufbauen", so Sebastian Kurz. Zwischen Österreich und Liechtenstein gebe es überdies enge wirtschaftliche und gesellschaftliche Verflechtungen: Österreich sei etwa der drittwichtigste Handelspartner des Fürstentums. Zudem verzeichne das Fürstentum rund 8.000 österreichische Tagespendler. 

Besprochen wurden auch die österreichische Kandidatur für den UN-Menschenrechtsrat und die anstehende österreichische EU-Ratspräsidentschaft. Ebenso stand der laufende Steuerdialog der Europäischen Union mit Liechtenstein auf der Agenda.